Labret Lippenpiercing selber stechen Risiken

Freitag, den 22. September 2017 um 17.12 Uhr

 

Labret Piercing

Lippenpiercings werden in der Regel als Labret Piercing bezeichnet. Im engeren Sinne bezieht sich das Labret Lippenpiercing aber in erster Linie auf Piercings in der Unterlippe. Die Piercings in der Oberlippe werden vielfach auch als Labret Piercing bezeichnet, werden aber eher Madonna- oder Medusa Piercing genannt.

Die Geschichte des Labret Piercings
Die Bezeichnung Labret Piercing leitet sich vom lateinischen Wort "labrum" für Lippe ab. Diese Bezeichnung ist bereits seit dem 19. Jahrhundert bekannt. Zur damaligen Zeit wurden alle Piercings in der Lippe als Labret Piercing bezeichnet. Erst später bezog sich diese Bezeichnung nur noch auf Piercings in der Unterlippe. Für Piercings an anderen Stellen des Mundes oder der Lippe bildeten sich hingegen andere Namen heraus.

Das Labret Piercing etablierte sich im westlichen Kulturkreis erst zum Ende des 20. Jahrhunderts. Allerdings kann das Labret Lippenpiercing auf eine lange Geschichte zurückblicken, denn gehört bei vielen Völkern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas zur Tradition der dort lebenden Menschen. Gründe für ein Labret Piercing sind hier vor allem im religiösen Hintergrund zu suchen. Das Labret Piercing galt vielfach aber auch als Schönheitsideal und wurde dabei vor allem von Frauen getragen, um Männern anderer Stämme attraktiv zu erscheinen.

Auch heute wird das Labret Piercing genutzt, um Gesicht und Mundpartie schöner aussehen zu lassen. Vor allem Frauen nutzen diese Form des Piercings, um dem männlichen Geschlecht zu gefallen.

Das Stechen vom Labret Lippenpiercing
Das Labret Lippenpiercing wird, wie bereits erwähnt, in der Mitte der Unterlippe oder aber seitlich gestochen. So ist es möglich, die individuellen Voraussetzungen besser zu betonen und ein Gesicht zu etwas Besonderem werden zu lassen.

In jedem Fall ist es notwendig, die Haut, in die das Labret Piercing gestochen wird, vorab zu desinfizieren. Anschließend kann der Piercer die Einstichstelle markieren, die Haut mit einer Klemmzange fixieren und schließlich die Hautfalte mit einer Nadel durchstechen. Anschließend wird das jeweils ausgesuchte Schmuckstück in die Einstichstelle eingebracht. Es ist dringend davon abzuraten, das Labret Piercing selber zu stechen. Immer öfter ist davon zu hören, dass vor allem junge Frauen ihr Labret Lippenpiercing selber stechen, um Geld zu sparen. Dies ist jedoch mit hohen Risiken verbunden, denn bei Entzündungen können sich unschöne Narben bilden, die dann ein Leben lang vorhanden sind.

Bei einem modernen Labret Piercing wird vielfach der Labret Stecker als Schmuckstück genutzt. Er findet sich in unterschiedlichen Größen, mit Schmuckstein oder ohne und kann so perfekt an das eigene Outfit angepasst werden. Da im Handel und bei Piercern zahlreiche dieser Schmuck-Stecker zur Auswahl zur Verfügung stehen, können diese auch je nach Wunsch gewechselt und ausgetauscht werden. Alternativ kann auch ein Ring eingesetzt werden. Auch hier gibt es unterschiedlichen Formen und Varianten, die dem Stil der Trägerinn gerecht werden.

Heilung und mögliche Risiken beim Labret Piercing
Das vollständige Abheilen vom Labret Piercing dauert je nachdem, ob es mittig oder seitlich eingebracht wird, vier bis acht Wochen. Hier ist darauf zu achten, dass der Heilungsprozess sehr individuell ist und bei einigen Menschen schneller, bei anderen hingegen langsamer voranschreitet. Es ist in jedem Fall sinnvoll, die Wunde entsprechend zu pflegen, um beim Labret Piercing eine schnelle Heilung zu erreichen und Entzündungen vorzubeugen.

Beim Stechen vom Labret Piercing können durchaus Risiken auftreten, über die man sich vorab informieren sollte. So ist es durchaus möglich, dass beim Stechen vom Labret Lippenpiercing Schwellungen auftreten, auch Entzündungen sind nicht ausgeschlossen. Durch die Verwendung von sterilen Materialien sowie der richtigen Pflegeanleitung können diese Risiken jedoch deutlich reduziert werden.


Labret Piercing
Labret Lippenpiercing

 

Wichtiger Hinweis: Diese Website dient ausschließlich der reinen Grundinformationen zum Thema Lippenpiercing. Sie erhebt nicht den Anspruch vollständig oder in allen Punkten richtig zu sein. Lassen sie sich auf jeden Fall in einem Geschäft, welches sich auf das Piercen spezialisiert hat, beraten und führen sie keine eigenen Piercingversuche durch. Befragen sie auch ihren Arzt und konsultieren sie ihn sofort bei den kleinsten Auffälligkeiten.